DR. MED. VET. FRIEDRICH JANECZEK

Tierärztliche Praxis für Papageien und Sittiche
Papageienzüchter-Service OHG

Tarzan-oder-Jane

Tarzan oder Jane?

Die meisten Papageien und Sittiche sind monomorph, man kann also von außen nicht eindeutig erkennen, ob der Vogel männlich oder weiblich ist. Größe, Farbnuancen oder Verhaltensweisen sind leider auch keine sicheren Indizien für das Geschlecht des Vogels.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Geschlecht eines Vogels eindeutig zu bestimmen: Im Labor kann das Geschlecht des Vogels aus einer Blutprobe oder einem Federkiel bestimmt werden. Dies ist inzwischen eine recht sichere Methode, die auch kostengünstig ist.

Endoskopie

Wenn Sie das Geschlecht des Vogels mittels Endoskopie bestimmen lassen, kann ich in die Bauchhöhle Ihres Vogels hineinsehen. Endoskopie ist so viel mehr als nur reine Geschlechtsbestimmung! Männchen oder Weibchen ist nicht alles, was man über seinen Papagei wissen sollte!

Ein Blick auf die inneren Organe Ihres Vogels zeigt mir,

  • ob Ihr Vogel Männchen oder Weibchen ist
  • ob Ihr Vogel klare oder trübe Luftsäcke hat (Raucherlunge?)
  • ob Ihr Vogel innerlich verpilzt ist oder abgekapselte Pilzgranulome in sich trägt
  • ob Ihr Vogel für die Zucht geeignet ist, d.h. in welchem Zustand die Geschlechtsdrüsen sind
  • ob Ihr Vogel einen Leberschaden hat
  • den Zustand der Nieren
  • Magen, Muskelmagen und Darmschlingen
  • ob Ihr Vogel innerlich Fetteinlagerungen gebildet hat und vieles mehr.
PyrrhuraLuftroehrenendoskopie

Auch bei kleinen Vögeln ist die Endoskopie sicher möglich!

Die Endoskopie verläuft unblutig – der Schnitt ist nur ca. 2 mm groß und verschließt sich nach dem Eingriff von selbst, wenn sich die Muskelpartien wieder übereinander schieben. Sie wird unter Vollnarkose durchgeführt und führt stets zu eindeutigen Ergebnissen. Es besteht keine Verwechslungsgefahr wie im Labor. Der Vogel wird anschließend am rechten oder linken Flügel tätowiert, um ihn eindeutig als Hahn oder Henne zu kennzeichnen. Sie bekommen von uns natürlich ein Zertifikat mit den einzelnen Befunden.

Endoskopie ist aber nicht nur auf die Bauchhöhle begrenzt: es ist auch möglich, in die Luftröhre des Vogels zu blicken!